„There isn’t an ocean to deep, no mountain so high...“

 

Ein letztes mal klangen diese Zeilen am 4. Juli durch das Schulgelände der Sekundarschule Erlen. Phrasen, die uns nun fast ein Jahr im Abschluss-Song des Musicals Sister Act begleitet haben. Worte, die über diese Zeit hinweg eine gewisse symbolische Aussage gewannen. „Kein Ozean war zu tief, kein Berg zu hoch.“ Denn Hürden gab es ohne Zweifel einige zu überwinden. Das gehört dazu. Und das macht am Ende ein funktionierendes Team aus.

 

Dass das Team funktionierte, durften wir Ihnen mit Freude präsentieren. An dieser Stelle möchte ich deshalb allen Beteiligten herzlich danke sagen. An die 60 Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und sonstige Helfer haben während der ganzen Entwicklungs- und Aufführungszeit unzählige Stunden in das Projekt Sister Act investiert.


Und nicht zuletzt durften wir auch dieses Jahr auf Sie zählen, liebe Angehörige und Freunde. Sie haben unsere Schülerinnen und Schüler ebenso über die gesamte Projektzeit getragen und unterstützt. Und uns schlussendlich mit Ihrem Besuch an der Vorstellung das letzte Quäntchen Motivation geschenkt, das es braucht, um vor über 1000 Besuchern auf der Bühne schlicht und einfach das Beste zu geben.

 

Ein letztes mal klangen also diese Zeilen am 4. Juli durch das  Schulgelände. Auch diesmal gefolgt vom frenetischen Applaus der Zuschauerinnen und Zuschauer, die das Stück an seiner Dernière besuchten. Applaus, der den ganzen Stolz auf das Ergebnis ausdrückt und am Ende bezeugt, dass sich die grosse Arbeit gelohnt hat, die ausserordentliche Leistung der Schülerinnen und Schüler erkannt und geschätzt wurde. Und dass Sister Act schlussendlich einfach ausserordentlich Spass gemacht hat. Ihnen, uns, allen. Vielen herzlichen Dank dafür!

 

René Pulfer

 

Projekt- und musikalischer Leiter

 

 

Unsere Sponsoren